Die Prinzipien von Wasser

Karriereströmungen. Wenn Flexibilität zum Nachteil wird!

Wie differenziert muss Karriereplanung sein?

Mitunter treibt die berufliche Karriere Menschen in eine Richtung, die – meist erst im nach hinein betrachtet – in Situationen und Positionen führt, die so nicht gewollt waren. Meist „passiert“ dies vielseitigen und flexiblen Menschen, die sich an unterschiedliche Bedingungen und Situationen hervorragend anpassen können, denen aber ein klarer Fokus fehlt. Wenn das Unternehmen spannende Herausforderungen bietet oder ihnen interessante Positionen angeboten werden, lassen sie sich gerne auf diese Möglichkeiten ein und verabsäumen es, mit dem Eigenen abzugleichen. Führt dann aber eine dieser Möglichkeiten in eine Sackgasse und stehen interessante Optionen gerade nicht zur Wahl, sind sie verunsichert und suchen in der Karriereberatung nach einer neuen Richtung.

Was ist die dahinter liegende Dynamik?

Diese Menschen fühlen sich wohl, wenn sie mit den Möglichkeiten mitgehen können. Sie suchen keinen festen Stand, von dem sie sich in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt fühlen. Da die stabile Verankerung fehlt, ist aber keine Steuerung mehr möglich. Ihre hohe Anpassungsfähigkeit lässt sie wegdriften, wenn die Gegenkraft einer bewussten Fokussierung fehlt. Sie werden von Strömungen weggetrieben, weil sie den festen Boden unter den Füßen verloren haben. Damit verliert auch die Vielseitigkeit ihre Kraft, denn sie ist den Strömungen des Lebens ausgeliefert.

Welche Qualitäten braucht es und wohin muss die Aufmerksamkeit gelenkt werden in der Karriereberatung?

Es braucht die bewusste Reflexion, um zu verstehen, dass einem die Karriereplanung im wahrsten Sinne entglitten ist. Es gilt sich diese wieder zurückzuerobern. Und das heißt, das eigene Territorium zu erobern – zu erkunden, abzustecken und zu besetzen. Um Optionen zu ermitteln, braucht es ein Verständnis des eigenen Platzes, der Ressourcen und des Bodens auf dem man steht. Erst dann kann wieder eine klare Grenze nach außen gezogen werden und eine selbstbestimmte Wahl über den nächsten Karriereschritt erfolgen.

Wie auch Svenja Hofert in ihrem neuen Buch schreibt, braucht eine gute Karriereplanung heute eine Balance zwischen Steuerung und Offenheit für neue Chancen. Nur wer die Koordinaten seiner inneren Position kennt, kann auch mit Strömungen mitgehen ohne sich zu verlieren und sie sogar zu eigenen Gunsten nutzen. Sich einfach weitertreiben zu lassen, funktioniert nur solange wie der Strom in eine Richtung fließt mit der wir uns noch wohl fühlen.

Was sind Ihre inneren Koordinaten? Was ist das Wesentliche, das gesehen werden möchte und Ihnen Halt gibt?

Das Gefühl im eigenen Beruf angekommen und mit der Profession verbunden zu sein, ist ein guter Indikator für diese innere Stabilität.

Wir wissen heute das Geduld und Disziplin zwei entscheidende Erfolgskriterien sind. Diese Qualitäten können sich zeigen, wenn das Vertrauen, dass es sich auszahlt dran zu bleiben, gestärkt wird.

„Vertraue“ sagt der Widerstand zur Anpassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.